No upcoming shows scheduled

Past Shows

25 Jul 2016 Rheingold Xanten, DE Rheinufer Rheinufer
23 Jul 2016 Rheingold Köln, DE Lutherkirche Lutherkirche
22 Jul 2016 Rheingold Bad Honnef, DE Rheinufer Rheinufer
21 Jul 2016 Rheingold Wiesbaden, DE Rheinufer Rheinufer
20 Jul 2016 Rheingold Eltville, DE Rheinufer Rheinufer
19 Jul 2016 Rheingold Ingelheim am Rhein, DE Rheinufer Rheinufer
18 Jul 2016 Rheingold Worms, DE Rheinufer Rheinufer
16 Jul 2016 Rheingold Speyer, DE Rheinufer Rheinufer
15 Jul 2016 Rheingold Ludwigshafen, DE Lukaskirche Lukaskirche
13 Jul 2016 Rheingold Wörth Maximiliansau, DE Rheinufer Rheinufer
12 Jul 2016 Rheingold Kehl, DE Rheinufer Rheinufer
11 Jul 2016 Rheingold Breisach, DE Rheinufer Rheinufer
09 Jul 2016 Rheingold Weil am Rhein, DE Rheinufer Rheinufer
08 Jul 2016 Rheingold Basel (CH), CH Rheinufer Rheinufer

Archiv

Jenny Thiele

Jenny Thiele ist Sängerin und Songwriterin, unterwegs die musikalische Welt immer wieder neu zu entdecken und mit ihrer Musik zu experimentieren.
Nach vier Jahren Musikstudium in den Niederlanden, hat sie mittlerweile ihre Basis in Köln, von wo aus sie arbeitet und mit oder ohne ihre musikalischen Projekte reist.

2012 veröffentlichte Hey!blau Records Jennys erstes Solo-Album mit dem Titel „Haus“, auf dem sie eine bunte Mischung von Musikern wie das Streichquartett Badz oder die Samba-Batucada Buyakano zusammenbrachte, um ihre Songs zu arrangieren und produzieren. In dieser sehr Björk-inspirierten Phase entstand ihre Bearbeitung von „Hyperballad“ mit dem Titel „Unterwegs“.
Zwischen 2007 und 2014 arbeitete Jenny in verschiedenen eigenen Projekten, vor allem mit dem Songwriter-Duo Tom und Jenny, und war an sieben Album-Produktionen beteiligt.
2013 wurde sie für die Opern-Produktion „The picture of Dorian Gray“ von Den Jyske Opera in Aarhus (DK) engagiert, in der sie die Rolle der Sibyl Vane und zum ersten Mal mit einem Sinfonieorchester sang.

Die anschließende Reise durch Island inspirierte Jenny ihr aktuelles Projekt NUNUK ins Leben zu rufen, ein neuer Ort, um sich musikalisch zu entfalten und auszutoben. Zusammen mit Irene Novoa und Julius Oppermann ist sie unter dem Namen Nunuk seit September 2014 auf Wohnzimmer-Tour in Deutschland.
Aktuell arbeitet Jenny außerdem mit Elisa Batti an ihrem gemeinsamen Projekt Violet Fall, in dem sie ihre Liebe zur minimalistischen Musik erkennt und sich in elektronischen Klanglandschaften verliert. Das erste Album „Seashore Fragments“ erschien im November 2014 beim japanischen Label Progressive Form.

Das sagen andere über Jenny Thiele: 

Besonders eindrucksvoll schließlich: Jenny Thieles durch Mark und Bein gehender Lore Lay Song.” (Wormser Zeitung)

…Eine hervorragende Sängerin ist Jenny Thiele allemal […] Jenny hat einem Hang zum Ausladend-Expressionistischen“ (Stadtrevue Köln)

[…] Die Songs sind gut produziert und perfekt eingespielt, […] vor allem Jenny Thiele mit ihrem Pianospiel und ihrem facettenreichen Gesang […] ihren persönlichen Stempel aufdrückt. […] Jenny Thiele nahm mich bei der Hand und zeigte mir ein Haus mit vielen interessante Ecken und Nischen. Tolles Debüt.“ (Rezensator.de)

…Auf der einen Seite begegnet die experimentelle Jenny Thiele, die gerne Grenzen auslotet und aus sich herausgeht, auf der anderen Seite aber auch die einfühlsame Jenny Thiele, die mit Piano-Begleitung in sich geht und emotionale Balladen präsentiert“ (Alternativmusik.de)